Freitag, 3. Oktober 2014

Und morgen, liebe Ute, ...

... erzähl` ich Dir ein neues Märchen!

Wer kennt ihn nicht, diesen ähnlich
 Ausspruch aus dem Film,
"Mrs. Doubtfire"?

In meiner Familie wird er verwendet, 
wenn jemand versucht uns 
"einen Bären aufzubinden"
und maßlos verlogen ist.

Als wir, mein Mann und ich, 
am Donnerstag zum Feierabend 
unsere Arbeitsstelle verließen,
machten sich zwei junge Männer
an meinem neuen Auto zu schaffen.

Wir rannten sofort hin
und uns bot sich dieses Bild:



Da wo eigentlich die Anhängerkupplung war,
hing jetzt dieses Auto am "Haken"!

Die jungen Männer erzählten uns,
dass sie seit dem frühen Morgen hinter 
uns parken würden.
Der Wagen hinter ihnen hätte
beim Ausparken ihren Wagen vor geschoben
und dieser hätte sich dann auf unsere 
Anhängerkupplung geschoben.
Sie zeigten mir auch mehrere Kratzer
an der linken Rückseite ihres Autos.
Der Fahrer des anderen Autos wäre weg!

Was für ein Drama.
Beide waren wir geschädigt worden
und keiner konnte was dafür!

Beide Autos hingen aneinander
und keiner konnte, ohne dem anderen
noch mehr Schaden zuzufügen,
wegfahren.
Nun versuchten wir 30 Minuten lang, 
mit Hilfe von mehreren Wagenhebern 
beide Autos zu trennen.
Endlich gelang es und wir konnten letztlich,
mit einem Kratzer an der unteren Stoßstange,
unsere Fahrt antreten.

Später jedoch zeigte sich ein anderer "Tathergang"!
Nach unserem Auto standen in Wirklichkeit
zwei Autos unserer anderen Kolleginnen,
die wir wir 6 Uhr dort geparkt hatten.

Danach dieser Blaue!

Dieser Blaue war meiner Kollegin beim
Einparken auf deren Anhängerkupplung 
aufgefahren!

Beide Kolleginnen  beendeten
ihren Dienst ca. 30 Minuten vor uns
und konnten ohne Behinderung und Schaden
ihre Fahrt antreten.

Nun musste der Blaue auf uns aufgerollt sein,
weil er wahrscheinlich keine Handbremse 
angezogen und keinen Gang eingelegt hatte.

Diese Lumpen dachten doch tatsächlich,
sie könnten uns verscheißern!

Morgen werde ich erst mal Anzeige
bei der Polizei erstatten,
damit man sie aufspürt.

Zum Glück haben wir noch die Autonummer
und diese Fotos!!!

Ich wünsche Euch einen schönen restlichen Feiertag!
 
Liebe Grüße
Ute

Kommentare:

  1. Unglaublich, wie dreist manche Leute doch sind ... gute Nerven! LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. . . . das ist doch wohl nicht zu toppen, solch eine Dreistigkeit!

    Lasst Euch nicht unterkriegen.

    Liebe Grüsse
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Man kann sich nur wundern.
    Viel Kraft und gute Nerven.
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. So eine Frechheit,zum Glück hast du Fotos!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Erzähl bei Gelegenheit mal, wie das ausgegangen ist!
    Ich staune immer wieder über den Einfallsreichtum mancher Menschen...

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja eine unglaubliche Geschichte, bin gespannt was die Polizei herausfindet.

    LG Ute

    AntwortenLöschen
  8. Man will es ja nicht gern tun, aber oftmals ist es wirklich besser in solchen Situationen die Polizei gleich zu rufen. Aber mit Fotos und der Autonummer kann das sicher geklärt werden. Viel Glück.
    LG Elke

    AntwortenLöschen