Sonntag, 18. August 2013

Hängerchen für Faule

Ich hasse es,
Teile zu spannen, zusammenzunähen 
und Fäden zu verstechen.
Deshalb habe ich mir dieses
Hängerchen ausgedacht.




Es ist aus dem Garn 
entstanden
und quer in einem Stück gestrickt.
Die Schultern waren das Einzige,
was zusammengenäht werden mußte.
Die Ärmelchen wurden ebenfalls 
in einem Stück angestrickt.
Unter den Armen waren nur 2 cm 
zusammenzunähen.
Die Spitzenborte wurde angestrickt.
Nur ein paar Fäden waren zu verstechen.
Das Teil stricke ich noch einmal,
so viel Spaß hat es gemacht.

Hier noch ein paar Tragefotos:




Nun muss ich mich aber langsam entscheiden,
welche "Eurer Anleitungen"
zu meinem nächsten Projekt wird.

Liebe Sonntagsgrüße
Ute


Kommentare:

  1. Bei Längsgestrickten ist das eine super Lösung. Mache ich auch immer so. :)
    Sieht klasse an dir aus!

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  2. Da weiß man gar nicht, wer hübscher ist...
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ihr Beide seid ein tolles Paar :o)))

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. das Hängerchen ist dir gut gelungen, gefällt mir gut.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Wow sieht klasse aus :-)
    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschönes Teil liebe Ute und steht dir ausgezeichnet!!!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  7. ...sieht einfach klasse aus, liebe Ute....!!!!

    Grüße aus dem alten Land

    Ute

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön man doch Ungeliebtes umgehen kann..
    Grüessli aus Grenchen, Pia

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Idee! "Faulheit" macht halt kreativ. Kommt mir irgendwie bekannt vor ;-)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen